Dehnübungen der Meridiane

Aus Stefan.Allerstorfer.at

Der Film "Gesund und fit mit Dehnübungen der Meridiane" entstand in Zusammenarbeit mit dem Kineosologie-u.Tao-Zentrum in Baden und dem Akupunkturspezialisten, Herrn Prof. Dr. Alexander Meng, Leiter der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur in Wien.

Der Film wurde von der Niederösterreichischen Landesregierung und vom WHO-Projekt "WIEN - GESUNDE STADT" unterstützt.


Dieses Video kommentieren

Der Film zeigt, wie man sich mit leicht erlernbaren Körperübungen fit und gesund erhält und Schmerzen lindern kann.Die Aktivierung der Meridiane hilft körperliche und emotionale Verspannungen zu lösen, hebt die Lebensenergie und stärkt die Selbstheilungskräfte. Wobei die ersten 3 Übungen, welche die Venus von Botticelli vorführt, einfach aber sehr wirkungsvoll sind, wenn man sie richtig durchführt.

Die Venus von Botticelli steigt von der Muschel

TCM, die Traditionelle Chinesische Medizin

geht davon aus, daß durch den menschlichen Körper zwölf Meridiane verlaufen, welche spiegelbildlich links und rechts am Körper angeordnet sind. Darfauf befinden sich die AKUPUNKTURPUNKTE, welche auch wissenschaftlich nachweisbar sind. Jeder Meridian ist einem bestimmten Organ-System zugeordnet; wie z.B. Lunge, Dickdarm, Kreislauf-Sexus, 3-facher Erwärmer, Herz u. Dünndarm. Die MERIDIANE sind also Energiebahnen, auf denen die Lebensenergie Chi im Uhrzeigersinn durch alle 12 Meridiane fließt. Liegt im Bereich eines Meridian-Kreislaufes eine Blockade vor, so entsteht lokaler Schmerz, die Akupunkturpunkte sind dann stark druck-u.schmerzempfindlich.

Inhaltsverzeichnis

Dehnübungen der Meridiane

In den Meridianen finden die energetischen Bewegungsabläufe in unserem Körper statt. Sie sind nicht nur für die körperlichen Bewegungen verantwortlich, sondern auch für die Gemütsbewegungen, denn auch Gefühle können uns bewegen. Die Venus steht ja schon über 400 Jahre auf der Muschel und ist froh, wenn sie endlich heruntersteigen kann.

Übung 1

Endlich einmal Erde fühlen und sich ausbreiten können, wie ein Baum. Beide Arme seitlich im Halbkreis nach oben strecken, und im gleichen Rhythmus tief einatmen. Dann Arme seitlich im Halbkreis nach unten bis an die Schenkel strecken und im gleichen Rhythmus mit lautem "A" ausatmen. "6 mal", bei fortschreitendem Training bis zu "18 mal" steigern. Oberstes Gebot sollte das Wohlgefühl bleiben, daher zwischen den einzelnen Übungen Pausen einlegen! Diese Übung dient zum Aufwärmen des Körpers, sie aktiviert die Atmung und bringt den Kreislauf in Schwung.

Übung 2

Kraft spüren, dem Licht zuwenden, Sonne atmen und mit Freude bewegen. Beide Hände am Körper entlang von unten nach oben streichen, weiter über Brust und Wangen und über den Kopf nach oben strecken, dabei tief einatmen . Mit lautem "A" ausatmen. Zugleich Hände seitlich nach unten schwingen. "6 mal", bei fortschreitendem Training bis zu "18 mal" steigern. Zwischendurch Pausen einlegen! Diese Übung stimuliert die Energiepunkte des Körpers und fördert die Durchblutung.

Übung 3

Diese Überkreuzbewegung verbessert die Koordination beider Gehirn-und Körperhälften. Sie sollte mindestens "25 mal" durchgeführt werden. Abwechselnd linken Ellbogen zum rechten Knie und rechten Ellbogen zum linken Knie. Dabei Kopf gerade halten.

Die Lehre von den Energieströmen

im Körper bildet die Grundlage für die nachfolgenden Meridian Dehnübungen. Die Meridiane verlaufen spiegelbildlich links und rechts am Körper. Darauf befinden sich die AKUPUNKTURPUNKTE, die wissenschaftlich nachweisbar sind. Die Energie fließt im Uhrzeigersinn durch alle 12 Meridiane, beginnend beim LUNGEN MERIDIAN.

Durch die sogenannten "Meridian Dehnübungen" , die auch als "MAKKO HO" Übungen bekannt sind, wird der Energiefluß in den Meridianen stimuliert. Dies hilft körperliche und emotionale Verspannungen zu lösen, hebt die Lebensenergie und stärkt die Selbstheilungskräfte. Die Koordination erfolgt durch zwei Steuermeridiane -

Der Gouverneurs Meridian

Auf der hinteren Mittellinie des Körpers, vom Steißbein entlang der Wirbelsäule nach oben und über den Kopf nach vor bis zur Oberlippe

und der Zentral Meridian

Unterhalb des Schambeins beginnend nach oben, bis zur Unterlippe.

Der Lungen Meridian

beginnt unter der Schulter, geht den Arm auf der Innenseite nach unten und endet am Daumen-Nagelfalz.

Der Dickdarm Meridian

beginnt am daumenseitigen Zeigefinger-Nagelfalz, geht über den Außenarm nach oben, weiter über Schulter und Hals bis zum Nasenflügel.

Übung für Lunge und Dickdarm

Wir stehen aufrecht, Beine hüftbreit auseinander, verhaken die Daumen hinter dem Rücken und strecken beim einatmen die Hände weit vom Körper weg. Mit dem ausatmen beugen wir den Körper möglichst weit vor und lassen den Kopf locker hängen. In dieser Position atmen wir in den Unterbauch zweimal langsam tief ein und aus. Mit dem dritten einatmen richten wir uns im gleichen Rhythmus wieder auf. Wir wechseln die Daumenstellung und wiederholen die Übung zweimal.

Der Magen Meridian

Unter dem Auge beginnend, seitlich am Gesicht nach oben, gerade nach unten bis zum Schlüsselbein. Von hier aus ein bischen zur Seite und in Linie der Brustwarze gerade nach unten, weiter über Schienbein, Rist und bei der zweiten Zehe endend.

Der Milz Pankreas Meridian

Von der großen Zehe an der Bein-Innenseite entlang nach oben, weiter seitlich neben der Brust bis zur Achselfalte und wieder nach unten bis Mitte des Brustkorbes.

Übung für Magen und Milz Pankreas Meridian

Wir sitzen auf den Fersen und atmen tief ein. Mit dem ausatmen lehnen wir uns langsam nach hinten, bis die Ellbogen am Boden sind. Im Idealfall geht es weiter nach unten, bis Schultern und Rücken den Boden berühren. Dann strecken wir die Arme über den Kopf und verschränken die Finger. In dieser Position atmen wir langsam zweimal tief ein und aus. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf.

Die Variante,

einen Polster unter die Füße zu geben, bringt Erleichterung für den bewegungseingeschränkten Rist. Ab hier wieder tief einatmen. Mit dem ausatmen den Körper nach hinten beugen. Hände auf dem Boden abstützen- und zweimal langsam tief ein- und ausatmen.. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf. Beim nächstenmal geht es schon bis auf die Ellbogen hinunter. Nach fleißiger Übung können wir mit der Schulter den Boden berühren. Für alle Bodenübungen sollte eine Decke oder Matte als Unterlage dienen.

Der Herz Meridian

In der Achselhöhle beginnend, an der Arm-Innenseite nach unten, bis zum ringfingerseitigen Nagelfalz des Kleinfingers.

Der Dünndarm Meridian

Am Kleinfinger-Nagelfalz außenseitig beginnend, an der Arm-Außenseite nach oben- bis hinauf zum Schulterblatt - weiter bis Schulter, Hals, Jochbein und hin zum Ohr.

Übung für Herz und Dünndarm

Wir sitzen auf dem Boden und geben die Fußsohlen zusammen. Dann umfassen wir die Zehen und bringen die Füße näher an den Körper heran. Die Schultern locker hängen lassen, die Wirbelsäule aufrichten und tief einatmen. Mit dem ausatmen beugen wir uns soweit wie möglich vor. Nach fleißiger Übung berührt die Stirn die Zehen, Ellbogen und Knie erreichen den Boden. Jetzt zweimal tief ein- und ausatmen.

Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf, die Wirbelsäule ist aufrecht. Wir ziehen die Füße näher an den Körper heran und atmen tief ein. Mit dem ausatmen beugen wir uns möglichst weit vor. In dieser Position die Beine bewußt locker lassen, dadurch sinken sie tiefer nach unten. Jetzt zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf. Abschließend drücken wir mit den Händen die Knie zusammen und strecken die Beine wieder aus.

Der Blasen Meridian

An der Nasenwurzel beginnend, über Kopf und Hals entlang. Am Rücken links und rechts neben der Wirbelsäule nach unten, weiter über die Bein-Rückseite zur Fuß-Außenkante und endend an der kleinen Zehe außen.

Der Nieren Meridian

Wir beginnen in der Mitte der Zehenballen, folgen der Schlinge unterhalb des Knöchels, weiter an der Bein-Innenseite nach oben, und enden in den Grübchen unterhalb der Schlüsselbeinhöcker.

Übung für Blase und Niere

Wir sitzen mit ausgestreckten Beinen, heben die Arme über den Kopf und atmen dabei tief ein. Mit dem ausatmen beugen wir uns soweit wie möglich vor, die Knie bleiben gestreckt. Jetzt zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf, strecken uns weit nach oben- und beugen uns ein zweitesmal mit dem ausatmen möglichst weit vor. Eine zusätzliche Dehnung des Blasenmeridianes erreichen wir, indem wir die Füße aufstellen und die Fersen nach unten drücken. Jetzt wieder zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf.

Der Kreislauf Meridian

Seitlich neben der Brustwarze beginnend über die Arm-Innenseite nach unten, bis zum Mittelfinger-Nagelfalz daumenseitig.

Der Dreifache Erwärmer Meridian

Am Ringfinger-Nagelfalz außen beginnend, über die Arm-Außenseite nach oben, weiter über die Schulter bis zum Hals-und hinter dem Ohr bis vor zum Augenwinkel.

Übung für Kreislauf und Dreifacher Erwärmer

Wir sitzen mit gekreuzten Beinen, bringen einen Fuß auf den Oberschenkel, dann kreuzen wir die Arme und legen die Hände auf die Knie. Die Wirbelsäule ist aufrecht. Wir atmen tief ein und mit dem ausatmen beugen wir uns soweit wie möglich vor. Das Gesäß bleibt am Boden, der Kopf hängt locker nach unten. Jetzt zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf.

Wir wechseln die Position der Arme, danach die der Beine. Die Wirbelsäule ist aufrecht. Wir atmen tief ein und mit dem ausatmen beugen wir uns wieder soweit wie möglich vor. Jetzt zweimal langsam tief ein- und ausatmen.Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf.

Der Gallenblasen Meridian

Seitlich bei den Augen beginnend über den Kopf, weiter auf der Außenseite des Körpers und auf der Bein-Außenseite nach unten, an der vierten Zehe endend.

Der Leber Meridian

Am Großzehenfalz außen beginnend, auf der Bein-Innenseite nach oben, bis zur Hüfte hin ausgestellt und an den Rippen in der Linie der Brustwarze endend.

Übung für Gallenblase und Leber

Wir sitzen mit gegrätschten Beinen; mit dem einatmen heben wir die Arme und verschränken die Finger über dem Kopf. Mit dem ausatmen neigen wir uns seitlich zum Bein hin. Jetzt zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf, strecken uns nach oben, und neigen uns mit dem ausatmen zur anderen Seite. Nun wieder zweimal langsam tief ein- und ausatmen. Mit dem dritten einatmen richten wir uns wieder auf, bringen die Hände zur Seite und schließen die Beine.

"All diese Übungen sind eine sinnliche Anregung, wie man sich mit erlernbaren Körperübungen gesund und fit erhält "

DVD Videofilm

22 Minuten. Bestellung bei:

Ing. Stefan Allerstorfer
Tel: +43 (0) 664 43 83 488, Fax: +43 (1) 923 1687
1120 Wien, Hetzendorferstraße 58/8/5
Österreich
stefan@allerstorfer.at
www.stefan.allerstorfer.at

Siehe auch

Handlesen